Klon

In der Serie "Klon" spielt die Komposition des Ornaments per Computer eine besondere Rolle.
Der Begriff "Klonen" ist gegenwärtig ein Reizwort, weil er mit der Angst vor einer möglichen "Frankensteinisierung" der Welt zusammenfällt. Doch längst sieht das Klonschaf "Dolly" einem frühen Ableben entgegen und die Klon-Industrie steht vor einer neuen Hürde. Schließlich ist es nicht ihr Ziel, auf Dauer einzelne Tiere zu duplizieren.
Sie möchte besonders ertragreiche Milchkühe oder arzneimittelproduzierende Ziegen über Generationen hinweg immer wieder auferstehen lassen. Das aber dürfte schwierig werden, wenn jedes Duplikat mit einem höheren Alter geboren wird. An allen Stationen des Klon-Lebens lauert der schnelle Tod. Bei einem jeden Double ist die Zündschnur der Zeitbombe im Erbgut ein Stückchen weiter abgebrannt. Das Rückprogrammieren der Gene funktioniert nicht.

Text von Christoph Tannert